Dienstag, 27. Oktober 2015

Max Rhode - Die Blutschule



Inhalt:

Eine unbewohnte Insel im Storkower See
Eine Holzhütte, eingerichtet wie ein Klassenzimmer
Eine Schule mit den Fächern: Fallen stellen. Opfer jagen. Menschen töten.

Die Teenager Simon und Mark können sich keinen größeren Horror vorstellen, als aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs zu ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird ...




Persönliche Meinung:

Ein grauenhaftes Meisterwerk!

Ich musste das ganze erst einmal sacken lassen bevor ich die Rezension schreibe, denn das Buch ist auf eine Seite grausam auf der anderen Seite genial!

Ich konnte mich eine Weile nicht entscheiden was ich genau von der Geschichte halten sollte, doch nachdem ich die Blutschule beendet hatte, wusste ich, dass es ein Meisterwerk ist. Ich bin wirklich begeistert.

Mir ist während des Lesens, ein Schauer über den rücken gelaufen, schlecht geworden, ich war schockiert und ich habe mit den Protagonisten gelitten. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle und ein Trip in die Hölle.

Definitiv nichts für schwache nerven, schon gar nicht die letzten Seiten aber oh mein Gott, es ist ein muss!

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Das Dating-Projekt - Melissa Pimentel





Klappentext:

Eine junge Amerikanerin ist in London auf der Suche - nicht nach dem großen Glück, sondern einfach nur nach Spaß und Sex. Laurens Erfolg hält sich in Grenzen, bis sie auf die Idee kommt, diverse Dating-Ratgeber auf ihre Brauchbarkeit zu testen. Von "Die Kunst, den Mann fürs Leben zu finden" über "Die Kunst der Verführung" aus dem Jahr 1928 bis zum "Handbuch der feinen Sitte für heranwachsende Töchter" von 1897. Kein Wunder, dass sie damit die Männerwelt in heillose Verwirrung stürzt. Schließlich ändert sie ständig ihr Verhalten: einmal demütig und still, dann wieder kokett flirtend oder schamlos direkt. Jeden Monat probiert Lauren nun die Ratschläge eines dieser Werke aus, und hält das Resultat in einem roten Notizbuch fest. Dass sie trotz aller klugen Ratschläge am Ende ihr Herz an den Richtigen verliert, grenzt an ein Wunder ...

Eigene Meinung:

 

494 Seiten voller Witz, Charme, Chaos aber vor allem voller Liebe!

Ich muss gestehen meine Erwartungen war nicht so groß, da ich schon viele Bücher gelesen habe die eben so lala waren.

Frau ist unglücklich, stürzt sich in ein komisches Abenteuer und man weiß schon nach knapp 50 Seiten wer dann die große Liebe ist.

Doch dieses mal war ich positiv überrascht! Melissa Pimentel hat sich das Thema Dating vorgeknöpft, ohne große Dramen und ohne einen typischen Romanaufbau.

Lauren ist chaotisch, sympathisch, liebenswert und ihr bleibt nichts erspart. Mit viel Charme erzählt sie von den eskapaden mit diversen Männern und Dating Ratgebern und findet so zu sich selbst und die große Liebe.

Die Charaktere mit denen Lauren im laufe ihres verrückten Projektes zu tun hat sind alle auf ihre eigene Art und Weise zauberhaft.

Bis zum Schluss fiebert man mit Lauren und ihrem ganz persönlichen Chaos mit, man lacht mit ihr und man weint mit ihr, zum Schluss ist es als hätte man eine gute Freundin bei einer total verrückten Idee begleitet.

 
Alles in allem ein gelungenes Buch, welches ich zu 100% empfehlen kann!

Freitag, 16. Oktober 2015

Kerstin Gier - Silber - Das dritte Buch der Träume



Klappentext:


Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür - und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden ...


Eigene Meinung:


"Dream a little dream"

Wow, was für ein tolles Ende! Auch wenn ich immer noch nicht glauben mag, dass es nun wirklich vorbei ist! *schnief*

Die Geschichte rund um den Traumkorridor, Liv und Co ist einfach zauberhaft und wunderschön. Der schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, was mir etwas im dritten Band gefehlt hat war das Erwachsen werden aber ich hab es gut verkraftet ;)

Kerstin Gier entführt uns mal wieder  mit viel Witz und Charme in Träume und in andere Dimensionen, also ich werde ab sofort besser in meinen Träumen aufpassen!

Allein die Covergestaltungen sind schon ein Traum und machen echt was her im Regal.

Für alle Fans ein muss und auch für alle anderen, lasst euch diese zauberhafte Geschichte nicht entgehen und entedeckt selber was hinter den Traumtüren steckt!




 

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Mila Summers - Vom Glück geküsst



Meine Liebe Mila, du hast dich selbst übertroffen! Ich liebe diese Geschichte!

Drew ist sympathisch und konnte eben wirklich mit einem am Arbeitsplatz sitzen und genau das gefällt mir eben so, wenn Charaktere in einem Buch so realistisch sind, dass man sich damit identifizieren kann.

Die Geschichte ist wieder märchenhaft, wunderschön und vor allem flüssig geschrieben. 
Es lässt sich locker lesen und ist somit genau das richtige um sich mit einem Tee, kuschelig daheim nach Chicago zu träumen.

Mr.Frost hat eine schwere Vergangenheit, hier bin ich gewöhnlich die erste die mit den Augen rollt, da so was oft mehr als übertrieben Dar gestellt wird, aber nicht hier! Mehr möchte ich dazu gar nicht verraten.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, die ganzen Hintergründe zu Chicago, man merkt das Mila diese Stadt liebt und das spiegelt sich auch im Buch wieder.

Ich möchte eigentlich nicht sagen, dass mir "Vom Glück geküsst" besser gefällt wie "Küss mich wach" aber irgendwie ist es ja doch so, deswegen sage ich ja Mila, du hast dich selbst übertroffen!

So, genug Lobgesang, holt euch das Buch und macht euch selbst ein Bild von dieser tollen Geschichte!
Ach ja, falls ihr euch fragt welches Märchen dieses mal als Vorlage galt, dass erfahrt ihr schon ganz am Anfang!